16.03.2020 in Aktuelles

Absage des Bürgerdialogs zur Situation der Breisgau-S-Bahn Die offenen Fragen haben weiterhin Bestand

SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland begrüßt die gestrige Entscheidung des Verkehrsministeriums, den für kommenden Dienstag, 17. März 2020 in Kirchzarten geplanten Bürgerdialog mit Minister Winfried Herrmann über die fortwährenden Probleme bei der Breisgau-S-Bahn abzusagen. „Aufgrund der steigenden Zahl von Infektionen mit dem Coronavirus war die Absage der Veranstaltung absolut richtig“, so Gabi Rolland.

12.03.2020 in Aktuelles

Absage und Verschiebung der Veranstaltung „Altenpflege in Not“ am 19. März 2020

Die angekündigte Veranstaltung „Altenpflege in Not: Wie können wir die Pflege im Alter würdig gestalten?“ mit Heike Baehrens MdB, Pflegebeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion am Donnerstag, 19. März 2020 ab 18.30 Uhr im Gewerkschaftshaus, Friedrichstr. 41-43, 79098 Freiburg entfällt.

04.03.2020 in Aktuelles

Breisgau-S-Bahn: Verkehrsminister geht auf SPD-Forderung ein

Die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Gabi Rolland und Sabine Wölfle haben dem Verkehrsminister Winfried Hermann heute das Ergebnis der Postkartenaktion übergeben. Damit machen sie auf die Probleme bei der Breisgau-S-Bahn aufmerksam. Der Minister zeigte sich einsichtig und sagte zu, sich im Rahmen eines Bürgerdialogs den Fragen der ÖPNV-Nutzerinnen und -Nutzern zu stellen.

03.10.2019 in Aktuelles

Kernkraftwerk Neckarwestheim 2: Ein technisch überalterter maroder Atomdinosaurier

Gabi Rolland, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion zur Beantwortung des Antrags „Schadhafte Rohrleitungen im Gemeinschaftskraftwerk Neckarwestheim 2 (GKN 2) – Gewährleistung eines sicheren Betriebs bis zur Stilllegung“ (Drucksache 16/6876):

23.09.2019 in Aktuelles

Gabi Rolland: „Um das Artensterben zu stoppen, muss deutlich mehr getan werden“

Gabi Rolland, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, äußert sich zum morgen startenden Volksbegehren Artenschutz - «Rettet die Bienen» in Baden-Württemberg: „Wir unterstützen das Volksbegehren nach wie vor im Grundsatz: Es müssen viel größere Anstrengungen unternommen werden, um den Artenschwund wie auch den Insektenrückgang zu stoppen.“