21.12.2020 in Veranstaltungen

Online-Veranstaltung: Bezahlbarer Wohnraum für alle

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Interessierte,

Wohnen darf kein Luxus sein. Wohnen ist ein Menschenrecht und bezahlbarer Wohnraum sollte keine Ausnahme sein. Seit Langem steigen die Mieten immer mehr und zu viele Menschen müssen einen zu großen Teil ihres Gehalts für die Miete ausgeben. Das sind Zustände, gegen wir die angehen müssen.

21.12.2020 in Veranstaltungen

Gabi Rollands Malwettbewerb

Liebe Eltern, liebe Kinder,

aufgepasst! Dieses Jahr war sehr anstrengend und wir mussten alle zurückstecken. Deshalb möchte ich mit Euch zum Ende dieses Jahres noch etwas Schönes erleben und positiv ins neue Jahr starten.

18.12.2020 in Veranstaltungen

Online-Veranstaltung: Tierwohl! Auch Nutztiere haben Würde

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Interessierte,

in letzter Zeit kamen immer mehr Verstöße gegen den anständigen Umgang mit Tieren in der Nutztierhaltung ans Licht. Doch anstatt konsequent zu handeln sucht der CDU-Verbraucherschutzminister Hauk die Verantwortung bei anderen. Ich finde: wir dürfen bei diesem Thema nicht einfach wegschauen, es geht um das Wohl von Lebewesen!

18.12.2020 in Pressemitteilungen

Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg: Rolland in Stiftungsrat gewählt

Die Freiburger SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland ist heute vom Landtag zum Mitglied im Stiftungsrat der Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg gewählt worden. Insgesamt fünf Mitglieder des Landtags gehören künftig diesem Gremium an. „Ich freue mich über die Wahl und nehme diese Aufgabe gerne wahr, denn die Stiftung kann wichtige Beiträge zum Schutz unseres Klimas leisten“, so Gabi Rolland.

18.12.2020 in Landespolitik

Bericht aus Stuttgart

Liebe Genossinnen und Genossen,

liebe Interessierte,

 

im Landtag von Baden-Württemberg läuft diese Woche der Endspurt vor der Winterpause.

Aufgrund der zahlreichen Vorlagen wurde der Ablauf der Sitzungen etwas verändert. So wurden die Redezeiten, etwa bei der Regierungsbefragung, verkürzt und Gesetzgebungsverfahren soweit als möglich ohne Aussprache in der Ersten oder Zweiten Lesung bearbeitet.