Herzlich Willkommen

Auf meiner Homepage möchte ich Sie über meine Arbeit im Landtag von Baden-Württemberg informieren. Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Berichte über politische Entscheidungen, meine Positionen zu verschiedenen Politikfeldern und auch die von mir gestellten Anträge und Anfragen an die Landesregierung.

Als Ihre Landtagsabgeordnete vertrete ich Freiburg und die Gemeinden Schallstadt, Umkirch, March und Gottenheim. Mit großer Leidenschaft setze ich mich seit 2011 für diesen schönen Wahlkreis und für die Interessen der hier lebenden Menschen in der Landespolitik ein.

Ich bin Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Diese Politikfelder bilden die Schwerpunkte meiner Tätigkeit im Landtag. Hinzu kommen weitere wichtige Themenfelder, die von wohn- und verkehrspolitischen Fragestellungen über Bildungspolitik bis hin zur Pflege reichen.

Darüber hinaus engagiere ich mich in Vereinen und sozialen Einrichtungen in Freiburg. Denn ich bin überzeugt: Ein gutes Miteinander, gegenseitige Unterstützung und konstruktiver Dialog bilden die Basis für gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Wenn Sie ein persönliches Anliegen haben, können Sie mich und mein Team gerne telefonisch sowie per E-Mail kontaktieren. Oder sprechen Sie mich einfach an, wenn wir uns begegnen – egal ob unterwegs auf der Straße oder bei einer Veranstaltung. Ich freue mich über Ihre Fragen, Vorschläge und Anregungen.

Ihre Gabi Rolland

 

19.10.2020 in Pressemitteilungen

Coronavirus: Gabi Rolland: „Einschränkungen im Grenzverkehr verhindern“

 

Das Dreieckland am Oberrhein lebt vom täglichen Grenzverkehr zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Über 90.000 Menschen sind täglich über den Rhein unterwegs zum Arbeitsplatz oder aus privaten Anlässen.

SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland erinnert nochmals daran, dass die Zeit des Lockdowns die gesamte Region vor große Herausforderungen gestellt und zu erheblichen Verwerfungen geführt hat. Damit sich diese Situation nicht wiederholt, geht Rolland davon aus, dass sich alle Betroffenen vernünftig und besonnen verhalten.

15.10.2020 in Pressemitteilungen

Probleme im ÖPNV: Rolland: „Es müssen endlich Lösungen gefunden werden“

 

Die SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland erinnert in einem Brief Verkehrsminister Hermann an sein Versprechen, noch in diesem Jahr in einer öffentlichen Veranstaltung mit Vertretern der Deutschen Bahn, des Zweckverbands Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) und interessierten BürgerInnen über die vielen Probleme im Öffentlichen Personennahverkehr in der Region zu diskutieren.

14.10.2020 in Landtagsfraktion

Brief an den Verkehrsminister: ÖPNV: Breisgau-S-Bahn

 

Sehr geehrter Herr Minister,

ich möchte Sie an Ihre Zusage erinnern, dass Sie uns in unserer Videokonferenz mit Vertretern der DB, der Nahverkehrsgesellschaft und der lokalen Akteure versprochen hatten, mit uns vor Ort spätestens im Herbst diesen Jahres in einer öffentlichen Veranstaltung die vielfältigen Probleme des ÖPNV in unserer Region zu diskutieren.

13.10.2020 in Pressemitteilungen

Hängebuche im Sedanquartier: Rolland: "Unterschutzstellung dringend geboten"

 

Mit einer parlamentarischen Anfrage wandte sich SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland an die Landesregierung wegen der Hängebuche auf einem landeseigenen Grundstück im Sedanquartier an der Kreuzung von Wilhelm- und Moltkestraße (siehe Badische Zeitung vom 6. Januar 2020). Rolland wollte in Erfahrung bringen, welchen Naturschutzwert die Landesregierung dem Baum zumisst und wie sie die Chancen sieht, den Baum als Naturdenkmal unter Schutz zu stellen.

08.10.2020 in Veranstaltungen

Altenpflege in Not – Wie können wir die Pflege im Alter würdig gestalten?

 

Pflege ist ein Thema, das uns alle früher oder später betrifft und seit Beginn der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt ist. Ob als Beschäftigte in der Pflege, als Angehörige oder als Betroffene. In Deutschland sind 3,4 Millionen Menschen pflegebedürftig.

Mehr als die Hälfte der Pflegebedürftigen werden in der eigenen Wohnung gepflegt. Die Doppelbelastung von Pflege und Beruf bringt Angehörige oftmals an ihre Grenzen. Durch den Fachkräftemangel haben auch Pflegefachkräfte in Seniorenheimen, Kliniken und Pflegediensten mit Mehrbelastungen zu kämpfen.