Gabi Rolland: „Einzig die Corona-Krise hat die Erreichung der Zielmarke ermöglicht“

Veröffentlicht am 10.02.2021 in Pressemitteilungen

Gabi Rolland, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, weist darauf hin, dass die grün-schwarze Landesregierung beim Klimaschutz hinterherhinkt und ihre selbst gesteckten Ziele weit verfehlt hat. „Es ist selten ein gutes Zeichen, wenn man sich selbst ein Zeugnis ausstellen muss“, so Rolland mit Blick auf Umweltminister Unterstellers Bilanz der eigenen Arbeit.

Der Minister gebe sich hervorragende Noten. „Und dass, obwohl Baden-Württemberg beim Klimaschutz und der CO2-Einsparung sehr weit hinten liegt und weitaus weniger CO2-Reduktion erreicht hat als Bund und fast alle anderen Länder.“ Zudem habe das Land so gut wie keine Windkraftanlage mehr gebaut, noch weit weniger als im Bundesschnitt: „Diese Blockade ist also hausgemacht, die CDU und der Agrarminister stellen keine geeigneten Flächen mehr zur Verfügung, obwohl es genug gibt und der grüne Umweltminister übertreibt es mit dem Artenschutz derart, dass die Genehmigungsverfahren über sechs Jahre dauern.“

Baden-Württemberg sei zudem beim Bau großer Photovoltaikanlagen völlig ins Hintertreffen geraten. „Einzig die Corona-Krise mit dem damit verbundenen Wirtschaftseinbruch hat die Erreichung der Zielmarke ermöglicht. Damit ist zu befürchten, dass wir sie im nächsten Jahr wieder reißen“, so Rolland abschließend.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

22.09.2021, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
nicht öffentlich
Ausschuss Wissenschaft, Forschung und Kunst
Landtag

23.09.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
nicht öffentlich
Finissage Foto- und Informationsprojekt "Strafraum - Absitzen in Freiburg"
JVA Freiburg

23.09.2021, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
nicht öffentlich
Eröffnung Kooperationsprojekt Kunststiftung BW mit Museum für Neue Kunst
Freiburg

Alle Termine

 

   

Klimaschutz - sozial gerecht: Runder Tisch