Gabi
Rolland
MdL

Pressemitteilung vom 13. März 2018
"Block 2 des Atomkraftwerks Fessenheim muss abgeschaltet bleiben"

Kein Verständnis hat die Freiburger SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Rolland für die Entscheidung der französischen Atomaufsicht, ein Wiederhochfahren von Block 2 des Atomkraftwerks Fessenheim zu genehmigen. Seit 2016 steht Reaktor 2 wegen eines fehlerhaften Dampfgenerators still.

„Die Reaktoren in Fessenheim stellen große Risiken für die Sicherheit dar. Mit dieser Entscheidung wird eine Gefährdung der Bevölkerung billigend in Kauf genommen“, so Rolland.

Diese Meldung überschneidet sich mit der Nachricht, dass sich Frankreich intensiv mit der Zeit nach Schließung des Atomkraftwerks beschäftigt. Um den Wegfall der Arbeitsplätze und der Energie auszugleichen, liegen inzwischen konkretere Pläne vor. Geplant ist, dass im Norden des Atomkraftwerks, entlang des Rheins, ein 200 Hektar großes deutsch-französisches Industriegebiet einzurichten. „Um den Blick voraus zu richten, kann es nur eine richtige Handlung geben: Block 2 muss abgeschaltet bleiben“, betont Rolland.