Gabi
Rolland
MdL

Aktuell

Pressemitteilung vom 13. Dezember 2017
Entlastung des Pflegepersonals

Vor dem Warnstreik der Beschäftigten der Universitätsklinik Freiburg am 14. Dezember 2017 unterstreicht Gabi Rolland nochmals die Dringlichkeit, dass für Entlastung des Pflegepersonals durch zusätzliche Stellen gesorgt werden müsse.

„Schon lange ist bekannt, dass die Personalsituation auf den Stationen und in den Operationssälen des Uniklinikums Freiburg äußerst angespannt ist. Es ist daher unverständlich, dass die Arbeitgeber bisher keine Vorschläge zur deutlichen Aufstockung des Personals vorgelegt haben, sondern offensichtlich auf Zeit spielen.“ In einer ersten Verhandlungsrunde zwischen der Gewerkschaft ver.di und den vier Unikliniken in Baden-Württemberg war in der vergangenen Woche kein Ergebnis erzielt worden.

Im Oktober hatte eine sogenannte Kleine Anfrage von Gabi Rolland an die Landesregierung ergeben, dass zwischen 2012 und 2016 die Zahl der Überlastungsanzeigen in der Freiburger Universitätsklinik von 218 auf 570 angestiegen war. In 2017 gab es bis einschließlich August bereits 482 Überlastungsanzeigen. „Diese Zahlen belegen, dass es verbindliche Vorgaben zur Besetzung der Stationen und Personalreserven für den Krankheitsfall geben muss“, so Rolland.