Gabi
Rolland
MdL

Aktuell

Aus dem Wahlkreis
Vorlesetag bei der AWO-Kita Hornusstraße

Gabi Rolland hat sich erneut beim bundesweiten Vorlesetag beteiligt: Am 17. November war sie zu Besuch in der Freiburger AWO-Kindertagesstätte Hornusstraße, um den Kindern vorzulesen.

„Vorlesen spielt eine bedeutende Rolle für die geistige und sprachliche Entwicklung“, erklärt Rolland. „Und Kinder, denen vorgelesen wird, lesen später meist auch selbst gerne.“ Mit dem bundesweiten Vorlesetag möchten die Initiatoren Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Die Landtagsabgeordnete unterstützt den Aktionstag deshalb sehr gerne – nicht zuletzt auch, weil sie selbst eine Bücherfreundin ist und ihr das Vorlesen große Freude bereitet.

Die Kinder der AWO-Kita lauschten gespannt als Gabi Rolland ihnen aus dem beliebten Kinderbuch „Das Grüffelokind“ vorlas. Ob es die große, böse Maus im dunklen Wald wohl wirklich gibt? Zum Schluss waren sich die Kinder einig: Es gibt gar keinen Grund zum Fürchten, weil die kleine Maus den Grüffelo nur ausgetrickst hat. Als zweites Buch suchten sie sich „Mein Esel Benjamin“ aus und demonstrierten lautstark, dass sie nicht nur „I-aaaaa“, sondern auch noch viele andere Tierlaute kennen.

Im anschließenden Gespräch berichtete die Kita-Leiterin Alexandra Fritz von den pädagogischen und sprachfördernden Projekten der AWO-Kindertagesstätte. Letztere seien besonders wichtig, da 63 Prozent der 60 betreuten Kinder einen Migrationshintergrund haben. Jedes vierte Kind stamme aus Russland. Besonders beeindruckt zeigte sich Gabi Rolland vom sogenannten „Rucksack-Projekt“. Mit diesem Projekt werden Familien mit Migrationshintergrund bei der Sprachentwicklung der Kinder unterstützt. In enger Zusammenarbeit arbeiten dabei die ErzieherInnen in der Kita und die russisch sprechende Eltern zu Hause mit den gleichen Arbeitsmaterialien in der jeweiligen Sprache. So werden die Kinder in beiden Sprachen gestärkt und gefördert.

Gabi Rolland informierte zudem die Kita-Leiterin darüber, dass die SPD-Landtagsfraktion im Rahmen der Haushaltsverhandlungen den Einstieg in die Gebührenfreiheit bei Kindertagesstätten in Baden-Württemberg gefordert hat.